Lara the Artist!?

Hallo miteinander!

Ich dachte ich schreibe nochmal kurz und update was so in den letzten Wochen passiert ist.

Letzte Woche bin ich spontan für eine Woche in Kalimpong geblieben.

Um dort, natürlich als „Artist“ so wie ich mittlerweile vorgestellt werde, zu arbeiten. Und zwar werden gerade neue Musikräume für die Gandhi Ashram School gebaut und ich soll mit Fiorenza, einer Innenarchitektin aus Italien diese Räume designen. Und dann kam uns die grandiose Idee, die Kinder selbst Musikinstrumente zeichnen zu lassen, wovon dann die besten ausgesucht und als Sticker an die jeweiligen Räume geklebt werden. Der Rest der Zeichnungen wird als Collage verarbeitet und im Auditorium was bis nächstes Jahr fertig gebaut sein soll, ausgehängt.

Dementsprechend bin ich mit einer Freiwilligen aus Brasilien, die mir netterweise geholfen hat, in die Klassen gegangen und habe die Kinder motiviert ihr Lieblingsinstrument zu malen.

Es war sehr interessant zu beobachten wie unterschiedlich die verschiedenen Altersgruppen an das malen herangegangen sind. Vor allem als wir anfangs gesagt haben, dass radieren nicht erlaubt ist sind wir auf entsetzte Gesichter gestoßen.

Was mich erschreckt hat ist, dass vor allem die älteren Mädchen wirkliche Hemmungen hatten die Zeichnung überhaupt anzufangen. Das liegt glaube ich vorwiegend daran, dass sie normalerweise immer alles vom Lehrer vorgesetzt bekommen und auch in Kunst vorwiegend Bilder abmalen. Da jetzt sie selbst gefragt waren, stellte es sich offensichtlich als sehr schwer heraus einfach mal drauf loszumalen.

Die Woche in Kalimpong war wie ein kleiner Urlaub für mich, weil ich doch sehr viel Freizeit hatte:) Ich bin ein bisschen im Wald spazieren gegangen und habe die Umgebung erkundet.

es weihnachet:)

Es tat mir sehr gut habe ich festgestellt, da ich den Frieden in diesem Ort gespürt habe und auch wieder mal die Kraft der Natur.

Ja, und zurück in Darjeeling habe ich mich natürlich wieder auf die Kinder gefreut, die ich jetzt leider nur noch 2 Wochen sehe, dann sind Winterferien und im Februar kommen neue Kinder.

Apropos Winterferien… Vorraussichtlich werdet ihr bis Februar nichts von mir hören, da ich ziemlich viel unterwegs bin. Zunächst feiere ich Weihnachten mit Luis in Sittong, wo dann übrigens auch ein You Tube Video entsteht:) und dann fahre ich mit Sister Chunku zu ihrer Familie. Im Anschluss daran besuche ich Simon und Flo, mit denen ich dann zu Hannah nach Chennai fahre. Von da aus geht es dann über Pondicherry nach Trichy, wo wir dann das einwöchige Seminar haben. Das wird mal interessant, den Süden im Kontrast zum Norden zu sehen… Vor allem bin ich ganz froh im Januar weg zu sein, da es hier mittlerweile echt ungemütlich von der Temperatur wird. Ich sitze morgens mit Winterjacke unter einer Decke in meinem Zimmer während ich schon meinen Atem sehe und versuche meinen Freunden zu antworten, ohne das meine Hände abfrieren. Ich glaube ich sollte mir mal Handschuhe kaufen…

Außerdem möchte ich nocheinmal auf die finanzielle Unterstützung für mein Projekt oder generell die Jesuiten hinweisen. Ich würde mich sehr über eine Spende freuen, vielleicht auch als alternatives Weihnachtsgeschenk für mich aber auch für die betroffenen Personen. Es liegt mir viel daran die Hayden Hall zu unterstützen, vor allem die Kinder sind mir schon sehr ans Herz gewachsen, jedoch sind diese auf Spenden angewiesen. Danke!

Und weil die Kinder so süß sind hier noch ein paar Fotos:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.